21.9.2019
Ortstermin

Bühnenprogramm Aktionstag

Autor
Sprecher-Team BI

14:00 Eröffnung des Aktionstages und Präsentation des BI-Films

14:15 Ombre di Luci

16:00 Männerchor Osnabrück-Gretesch e.V.

17:00 Podiumsdiskussion zu den Themen Stromautobahn und 380kV-Freileitung und Erdkabel

18:30 Dank und Preisverleihung der Schätzaufgaben


Ombre di Luci

Seit 1997 sorgen Ombre di Luci für Furore in der deutschen Akustikmusik-Branche – fünf Deutsche, die gut und gern aus Siena stammen könnten. In Wahrheit ist das Quintett im niedersächsischen Osnabrück zu Hause - einer Stadt immerhin, der das Reisemagazin „Merian“ einen Marktplatz mit mediterranem Charakter bescheinigt. Genau dort, in einer kleinen Pizzeria, entstand bei Vino e Pasta die spontane Idee, Canzone italiane in völlig neuer Art zu präsentieren. Die ‚falschen Italiener‘ hinterlassen mit ihren originellen Popjazzlatinpolkafolkchansons, ihrem Humor und ihren leidenschaftlichen Texten einen so nachhaltigen Eindruck, dass selbst echte Italiener beeindruckt sind. Es ist die pure Freude am Leben, die die Musiker antreibt. „Gioia di vivere“ heißt denn auch einer von rund 70 Songs im stilistisch vielseitigen Repertoire der Combo. Da bleibt kein Auge trocken, kein Fuß steif, kein Lachmuskel unberührt, wenn Ombre di Luci (zu deutsch: Schattenlichter) auf humorvoll-ironische, aber auch ernsthaft-nachdenkliche Weise die Licht- und Schattenseiten des Lebens auslotet. Und zwar ausschließlich mit eigenen Kompositionen und Arrangements.


Männerchor Osnabrück-Gretesch e.V.

Der bekannte und beliebte traditionelle Männerchor präsentiert einen stimmungsvollen bunten Musikreigen aus Operette, Evergreen und Musical. Die Sänger verbindet in erster Linie die Freude am Chorgesang, die Kameradschaft und die Geselligkeit. Berufstätige, Rentner, junge Leute, Selbständige: Die Mitglieder kommen aus allen Berufszweigen und Altersgruppen.


Podiumsdiskussion zu den Themen Stromautobahn und 380kV-Freileitung und Erdkabel

Den informativen Höhepunkt bildet eine moderierte Podiumsdiskussion, bei der es um Themen wie die Stromautobahn, sowie 380kV-Freileitung und Erdkabel geht. Die Diskussionsteilnehmer sind Herr Vornholt (Gesamtsprecher der Bürgerinitiative „Keine 380 kV-Freileitung am Teuto“), Herr Dr. Wilkens (Kreisrat), Herr Meyer zum alten Borgloh (Waldschutzgenossenschaft OS-Süd) und Herr Heidrich (Amt für regionale Landesentwicklung Weser/Ems, Oldenburg). Moderiert wird die ca. einstündige Diskussionsrunde von Frau Dr. Kellermann von Schele. Im Anschluss an die Diskussion werden die Teilnehmer für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen.


Stände

Informationsstand der Bürgerinitiative ‚Keine 380kV-Freileitung in Darum und Lüstringen‘

Wir freuen uns über euer Interesse, möchten informieren, zeigen was wir bisher geschafft haben und sind gespannt auf angeregte Gespräche.


Informationsstand der Gesamtbürgerinitiative ‚Keine 380kV-Freileitung am Teuto‘

Die Gesamtbürgerinitiative gibt einen Überblick nach dem Motto ‚Was bisher geschah‘ und steht für Fragen zur Verfügung.


Stand BI-Baum

Eine vom Osnabrücker Golf Club gestiftete Wildkirsche symbolisiert unseren gemeinsamen Widerstand gegen die geplante Freileitung. Damit sie wächst, gedeiht und Früchte trägt, brauchen wir Eure Unterstützung als Bürgerinitiative! Die schönste Frucht wäre natürlich ein Verhindern der Zerstörung unseres schönen Tals! Werde auch Du Teil dieses Projektes! Mit dem Erwerb einer gelben Schleife sicherst Du unserem Baum einen Standort am Wanderparkplatz Lechtenbrink. Wir planen mit den Spenden die Anschaffung einer Bank, damit auch Du weiterhin den unverbauten Blick ins Tal genießen kannst!


Informationsstand ‚Erdkabel versus Freileitung‘

Informiert euch über Pro und Kontra von Erdkabel oder Freileitung, neue Techniken wie das AGS-Verfahren, sowie gesetzliche Vorgaben, Richtlinien und technische Details.


Informationsstand über ‚die Auswirkung von Freileitungen auf die Natur und Landschaft‘

An diesem Stand wollen wir über folgende Themen aufklären: die Freileitung würde den Grossvogellebensraum des Rotmilans durchschneiden, etliche Vogelarten sind durch Freileitungen kollisionsgefährdet (wie Greifvögel, Störche, Spechtarten, Kraniche, etc.), die Konsequenzen des Lebensraumverlustes durch Abholzung von Wald, vor allem im FFH Gebiet.


Informationsstand der Initiative zur ‚Rehkitzrettung‘

Die Rehkitzretter der Initiative ‚Bambi in Not‘ zeigen ihre Drohne mit Wärmebildkamera und erläutern mit Hilfe eines Monitors die Arbeit zur Auffindung von Kitzen vor dem Mähen. Ebenso wird ein Film gezeigt, der einen Einblick in die Arbeit des Teams gibt. Sie sind herzlich eingeladen, sich einmal selbst vor die Kameras zu stellen und sich ihr eigenes Wärmebild anzuschauen. Das Team durchsucht in enger Zusammenarbeit mit Landwirten und Jägern ehrenamtlich im Mai und Juni die Wiesen vor dem Mähen und legt die Kitze unter Körbe an den Rand des Feldes. Nach Abschluss des Mähens wird der Korb geöffnet und Ricke und Kitz finden, durch beidseitige laute Rufe, wieder zueinander.


Informationsstand ‚Grüner Finger‘

Worum geht es bei dem Forschungsprojekt ‚Grüne Finger‘? Erdbeeren anbauen, kühle Luft für die Stadt im Sommer, Platz zum Spazierengehen, sich Begegnen und Spielen – das sind nur einige von vielen Funktionen der Grünen Finger in Osnabrück. Insgesamt prägen zehn Grüne Finger als große Grün- und Freiräume das Landschaftsbild der Stadt. Sie übernehmen wichtige Funktionen für das Stadtklima, werden jedoch nicht als zusammenhängendes Freiraumsystem erkannt. Die Grünen Finger sind angesichts des Flächendrucks, mit unterschiedlichen Nutzungsbedürfnissen, nicht ausreichend vor Bebauung oder Zerschneidung geschützt und in Entwicklungspläne eingebunden.

Im Projekt werden Konzepte erarbeitet, um Osnabrück besser auf zukünftige Klimaveränderungen vorzubereiten und die Stadt durch die Grünen Finger „klimaresilienter“ zu machen. Das gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekt der Hochschule und der Stadt Osnabrück tritt dabei mit sehr unterschiedlichen Akteuren in einen Dialog, z.B. mit LandwirtInnen, PolitikerInnen und AkteurInnen aus der Zivilgesellschaft. Gemeinsam sollen neue Ideen entwickelt und die Funktionen und Qualitäten der Grünen Finger zum Stadtgespräch gemacht werden.


Schätzstand ‚hingeschaut und abgestaubt‘

Hingeschaut und abgestaubt… ob Länge, Stückzahl oder Kilogramm, hier darf gerätselt werden. Wer richtig liegt, dem winken attraktive Preise gestiftet von Gewerbetreibenden und Privatpersonen aus unserer Region.


Bastelstand für Kinder ‚Laternen basteln für die Martinsaktion der BI‘

Am Samstag 16.11.2019 möchten wir um 17:30 Uhr ein Stück der geplanten Trasse abwandern und diese mit selbstgebastelten Laternen in Kerzenschein tauchen. Am Ende der Wanderung erwarten uns Glühwein (mit und ohne Alkohol), Würstchen, Lagerfeuer und stimmungsvolle Martinslieder von Blechbläsern gespielt. Dafür laden wir Jung und Alt ein, an diesem Stand eine eigene Laternen zu basteln.  


Kinderspiele

Auf die Kinder wartet ein spannendes Such- und Findespiel. Außerdem laden wir die Kinder zum Kinderschminken ein und freuen uns, euch das Grashüpfermobil des NABU präsentieren zu können.


Essen und Trinken

Energie tanken können Sie bei einer großartigen Auswahl an selbst gebackenen Kuchen von den vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern der Region, frischen Waffeln, leckeren Würstchen, Kaffee und Kaltgetränken.